Die KohlhofMühl…

Geschichtlich betrachtet wird der KohlhofMühl erstmals zur Zeit der „zweiten Bayrischen Landnahme“ Bedeutung (ab 1100) zugewendet bei der der Meierhof, zu dem auch die Kohlhofmühl gehörte, in bäuerliche Lehen aufgeteilt wurde. In Einheit mit den anderen Meierhöfen Schallhof und Wipfelhof wurden die Meierhofbesitzer zusammen „Neusiedler“ genannt.

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1569 im Grundbuch, in dem die Hofstätten angeführt sind, zu welcher auch das „Berger-Wastl“ Anwesen gehörte und der Hof im Ort heute der älteste Hof von Neusiedl ist, zudem damalig auch die Mühle am Bach gehörte eben die Kohlhofmühl…

Seit 1574 war die KohlhofMühl eine herrschaftliche Mühle des Grafen Hoyos…

Bis ins Jahr 1975 reicht die damalige Sonderstellung des Kohlhofes, denn bis dahin war das Anwesen eine eigene Ortschaft, zumindest rechtlich gesehen…